Aktuelles

 

27.09.2020

 

Femme Fatale auf der Allee. Es war wieder ein tolles Turnier. Vielen Dank an den Ausrichter/innen der SG Allez-Allee.

Tolles Catering, bestens gemeistert unter allen Corona Maßnahmen. Es war eine nette, entspannte Atmosphäre während der Spiele.

Wir Odiner haben den Tag genossen und freuen uns auf das 21. Femme Fatale.

 

 

 

 

 

 


 

Die aktuellen Corona-Regeln...

 

... erlauben es uns wieder, zu den bekannten Trainingszeiten, zu trainieren:

       

                         Mittwochs ab 16.00 Uhr

                         Samstags ab 14.00 Uhr

 

 Aber bitte weiterhin beachten

 

         - Abstand zu halten

                                    - zur Zeit aktuelle Hygienemaßnahmen anwenden

                                                                                 - sich in die Anwesenheitslisten einzutragen

 

 

 


 

Aktuelles

 

 3.Spieltag Soli-Cup 2020 beim SV Odin

 

Am 3. Spieltag im Solicup hatten wir die Mannschaft des SV Essel zu Gast. Es waren spannende Spiele, die allen viel Spaß bereitet haben. Die Esseler hatten am Ende das glücklichere Händchen und haben verdient das Match gewonnen.

 

 

 

 


 

 

05.09. NPV Pokal

 

Wir waren zu Gast bei unseren Nachbarn auf dem 74 er Platz. Danke an den Gastgeber. Gute Plätze, nette Atmosphäre. Nach gutem Start haben wir unseren Faden verloren, und knapp das Match verloren. Da haben uns der Flamingo und die Fans leider auch nicht helfen können.

 

 

Foto 1: Es haben beim Pokal gespielt (von links nach rechts): Wolfgang, Matze, Jockel, Rudi, Moni, Manne, Michael und Siggi

 

 

 

Foto 2: Zum Abschluss des Spieltages haben wir uns noch einen kleinen Umtrunk auf unserer schönen Odin Terrasse gegönnt.

 

 

Am nächsten Sonntag (13.09.2020) geht es weiter. Wir haben Heimrecht und empfangen den SV Essel, zum dritten und letzten Spieltag im Soli Cup.


 

 2.Spieltag Soli-Cup 2020 in Bissendorf

 

 Foto 1: von links nach rechts: Manne, Mona, Jockel, Moni, Hilde, Siggi und Birgit

 

Wir mussten reisen. Bissendorf war das Ziel. Unter denkbar schlechten Voraussetzungen. 2 Spieler sind krankheitsbedingt am Freitag ausgefallen. Gute Besserung für Matze und Wolle und vielen Dank an Manne und Mona, die kurzfristig eingesprungen sind. Zum Spieltag: wir waren gut drauf und haben ziemlich entspannt mit 7:2 gewonnen. Die Bissn Bouler hatten gut präparierte Plätze und waren sehr gute Gastgeber. Dankeschön! Kräftige Unterstützung bekamen wir von zahlreich mitgereisten Fans. Danke an unsere beiden Ultras Hilde und Birgit. Am 3 und letzten Spieltag haben wir wieder Heimrecht und empfangen den SV Essel.

 

 

 Foto 2: Team SV Odin von links nach rechts: Siggi, Moni, Jockel, Mona, Manne und Michael

 


Am 23. August spielten die Damen die BM der Frauen in Neuwarmbüchen aus.

Schöner Erfolg für die Odin Mädels. 3. Platz für Hilde, Mona und Moni bei der BM im Triplette. Schönes Turnier, nette Atmosphäre. Birgit und Annemarie haben sich auch gut geschlagen unnd haben Ihr erstes Spiel gewonnen. Glückwunsch Mädels.

 

.

 

 


 

 

Soli-Cup

 

Nach langer, Corona bedingten Wettkampfpause, geht es so langsam wieder los.

Wir haben eine Mannschaft für den Soli-Cup (hervorgerufen von Ulli Brölls) gemeldet, der an 3 Spieltagen ausgespielt wird. Am 1. Spieltag hatten wir Heimrecht und mußten gegen die 1. Mannschaft der Allez antreten.. Ein harter Brocken. Wir bekamen das auch zu spüren und verloren bei glühender Hitze 2 : 7.

 

 

 Unser Team (von links nach rechts): Jockel, Michael, Matze, Moni, Rudi und Siggi.

 

Am nächsten Spieltag müssen wir reisen. Es geht nach Bissendorf/Wedemark.

 

 

30 jähriges Bestehen der Sparte

 

Im Juli feierten wir, unter den bekannten Hygiene-Vorschriften, unser Jubiläum.

Am Samstag hatten wir ein Training organisiert, was für alle Teilnehmer, sehr lehrreich war und uns sehr viel Spaß bereitet hat. Vielen Dank an Renate und Hans-Jörg !!

Anschließend spielten die Mannschaften ein kleines Turnier. Danach wurde gegrillt und haben noch lange zusammen gesessen und den Abend ausklingen lassen. 

 

 

 

 


 

Die Pétanque-Sparte des S.V. Odin von 1905 Hannover e.V.

 

Seit dem Jahr 1990 wird beim S.V. Odin Pétanque gespielt. Die Pétanque-Sparte des S.V. Odin ist sportlich ausgerichtet, was unter anderem die Teilnahme unserer Teams an den Ligaspielen des Niedersächsischen Pétanque-Verbandes (NPV), die Ausrichtung von lizenzfreien Turnieren und die Beteiligung einiger Mitglieder an Niedersächsischen und Deutschen Meisterschaften belegen.

 

2003 und 2004 wurde unser Verein Deutscher Mannschaftsmeister und nahm als Vertreter des Deutschen Pétanque-Verbandes 2004 und 2005 am Europa Cup teil. Seit Gründung der Bundesliga im Jahr 2007 bis 2010 gehörte der S.V. Odin dieser Liga an. In diese Periode fällt auch der Gewinn Deutscher Meisterschaften im Tete-a-Tete und Doublette.

 


 

 

Wer sich für unseren Sport näher interessiert, mitspielen oder uns kennenlernen möchte, der ...

.. findet in unserem Spartenleiter Wilfried Bast oder bei seinem Stellvertreter Jörg Scholz den richtigen Ansprechpartner.

Wilfried ist per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder unter Telefon Nr. 0152 256 76034 zu erreichen.

 


 

Boule, Pétanque, was ist das?

 

Boule heißt auf deutsch schlicht und einfach Kugel und bezeichnet als Oberbegriff unterschiedliche Kugelspiele. Es gibt mehrere Boule-Sportarten ( oder Kugel-Sportarten ), Pétanque ist weltweit am meisten verbreitet und findet auch in Deutschland immer mehr Freunde. Es ist ein Präzisionsspiel.
Eine Beschreibung des Spielablaufes, der Regeln und der erforderlichen Ausrüstung, herausgegeben vom Deutschen Pétanque-Verband e.V., ist hier zu finden:
http://www.boule-bpv.de/images/regeln.pdf

 

 

Pétanque entstand im Jahre 1910 in La Ciotat, einem kleinen Städtchen an der Côte d'Azur. Ein sehr guter und schon etwas älterer Spieler des Jeu Provençal musste zuschauen. Sein Rheuma plagte ihn, er konnte weder den Ausfallschritt vollziehen, noch die drei Schritte Anlauf zum Schuss nehmen, zu stark waren seine Schmerzen. Dennoch wollte er seinen Sport nicht aufgeben, und es kam ihm die Idee, die Wurfdistanz um einiges zu verkürzen und zudem ohne Anlauf im Stehen zu spielen. Bei dieser Variante spielt man auf eine Entfernung von 6 bis 10 m. Man steht mit geschlossenen Füßen in einem Wurfkreis.

 

 

 

 

 

 

Von dieser Art zu spielen leitet sich der Name des Spiels ab. Geschlossene Füße heißt auf französisch pieds tanqués, auf provencealisch ped tanco. Aus diesen beiden Wörtern entwickelte sich die Bezeichnung dieser Variante des Boulespieles: Pétanque. Da das Spielfeld keinen strengen Regeln unterliegt, eröffnen sich vielerlei Möglichkeiten, das Spiel auszuüben. Man ist nicht beschränkt auf ein genau eingeteiltes Spielfeld, sondern spielt auf beliebigen Plätzen, vor Kirchen, in Parks oder auf ungepflasterten Wegen.

Pétanque bahnte sich nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst über französische Garnisonen seinen Weg nach Deutschland. Der erste Pétanque-Verein wurde 1963 in Bad Godesberg gegründet. Von den 1980-er Jahren an gründeten sich zahlreiche weitere Boule-Klubs und Sportvereine verbreiterten ihr Angebot durch die Bildung von Boule-Abteilungen, so auch 1990 der SV Odin. Am 1. Dezember 1984 wurde der Deutsche Pétanque-Verband (DPV) gegründet, der seither die Deutschen Meisterschaften ausrichtet und die Teilnehmer für die alljährlichen Weltmeisterschaften ermittel. Ihm gehören als Mitglieder die Pétanque-Verbände der Bundesländer an, wie z.B. der Niedersächsische Pétanque-Verband ( NPV ). Ende 2014 repräsentierten die Mitglieder des DPV mit ihren angeschlossenen Vereinen 19.820 aktive Boulespielerinnen und -Spieler.